Checkliste

An welche Punkte sollten Sie bei der Planung Ihres Nachlasses denken? Nachfolgend gebe ich Ihnen zur Vorbereitung eine Checkliste an die Hand:

Ihre Bedürfnisse

Wen möchten Sie in welcher Form begünstigen? Welche Aspekte sind Ihnen wichtig?


Familienstruktur
Wie sieht Ihre Familienstruktur aus? Sind gemeinsame oder nicht-gemeinsame Nachkommen vorhanden? Wie ist das familiäre Einvernehmen?

Einkommen bzw. (künftige) Ersatzeinkommen
Wie sieht das aktuelle Einkommen aus, welche (künftigen) Ansprüche bestehen aus dem Vorsorgekreislauf?

Güterrecht

Falls Sie verheiratet sind: Welchem Güterstand unterstehen Sie? Ist ein Ehevertrag vorhanden? Wem gehören welche ehelichen Vermögenswerte?

Besteht bereits ein Testament/Erbvertrag?
Haben Sie bereits ein Testament aufgesetzt oder sind mit jemanden einen Erbvertrag eingegangen? Darauf ist in einer neuen/zusätzlichen Regelung Rücksicht zu nehmen.

Vermögenszusammensetzung des Nachlasses
Wie setzt sich das künftige Nachlassvermögen zusammen? Gibt es Werte, die schwer zu teilen sind?

Unternehmensnachfolge
Ist ein Nachfolger in Sicht? Was soll mit der Unternehmung im Todesfall passieren?

Berücksichtigung von Erbvorbezügen
Haben Sie Ihren Nachkommen bereits lebzeitig etwas zukommen lassen?

Auslandsbezug
Befindet sich ein Teil Ihres Vermögens im Ausland oder haben Sie, Ihr Ehegatte/eingetragener Partner oder sonstige Begünstigte eine ausländische Staatsangehörigkeit?

Digitaler Nachlass
Haben Sie eine Liste mit Passwörtern und Logins? Haben Sie auf Plattformen, wie z.B. Facebook, Informationen hinterlegt, wie nach Ihrem Tod mit Daten umgegangen werden soll?

Wer wird Ihre Erben nach dem Tod unterstützen und sich um Ihre Hinterlassenschaft kümmern?
Macht es aufgrund der Konstellation (Begünstigte, Vermögen) Sinn, eine Person als Willensvollstrecker testamentarisch zu ernennen?